Tag Archives

6 Articles
27 – Technischer Einsatz – Sturmschaden

27 – Technischer Einsatz – Sturmschaden

Nach einem durchziehenden Sturmtief wurde die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf am Abend des 17.02.2022 zu einem technischen Einsatz „T1 Sturmschaden“ in ein Wohngebiet alarmiert.

Ein Teil eines Baumes war abgebrochen und kam quer über die Straße zum Liegen. Auch ein Zaun wurde beschädigt. Glücklicherweise hielt sich zu dem Zeitpunkt niemand im Gefahrenbereich auf.
Die Einsatzstelle wurde abgesichert und ausgeleuchtet. Danach wurde der Baum mittels zweier Motorkettensägen zerteilt und anschließend die Fahrbahn wieder gereinigt.

Nach kurzer Zeit konnte die Einsatzstelle wieder verlassen werden.

20 – Technischer Einsatz – Sturmschaden

20 – Technischer Einsatz – Sturmschaden

Am Nachmittag des 23. Jänner wurde die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf zu einem Sturmschaden – Baum droht umzustürzen – in ein örtliches Siedlungsgebiet alarmiert.

An der Einsatzstelle angekommen wurde diese abgesichert. Nach Erkundung konnte festgestellt werden, daß ein Baum durch den anhaltenden starken Wind teilweise entwurzelt und dadurch in Schräglage gekommen war. Der Baum wurde mittels Greifzug umgehend gesichert und danach die Äste Schritt für Schritt mittels Motorkettensäge entfernt.

Die Entsorgung der restlichen Baumteile erfolgte dann durch eine Fachfirma.

04/10 – Technischer Einsatz – Sturmschäden

04/10 – Technischer Einsatz – Sturmschäden

Zu einer Reihe von Einsätzen wurde die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf am Montag, den 17. Jänner 2022 alarmiert.

Stürmischer Wind mit starken Böen sorgte für einige lose Dächer, umgestürzte Bauzäune und Gegenstände welche davonzufliegen drohten.
Ebenso wurden wir von der Freiwillige Feuerwehr Wampersdorf zur Untersützung mit unserer TMB37 angefordert.

In den Abendstunden konnte der einsatzreiche Tag dann mit einem weiteren Einsatz für die TMB beendet werden.

55/59 – Technische Einsätze – Sturmschäden im Gemeindegebiet

55/59 – Technische Einsätze – Sturmschäden im Gemeindegebiet

Im Zeitraum von 28. Juli bis 1. August 2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf zu zahlreichen Sturmeinsätzen im Gemeindegebiet gerufen.

Nach dem stürmischen Wetter der vorangegangenen Tage kam es auf mehreren Privatgrundstücken und öffentlichen Straßenzügen zu Windbruch. Da teilweise Gefahr im Verzug bestand, wurden lose Baumteile, Äste und teilweise ganze Bäume von der Feuerwehr entfernt. Mit der Hilfe mehrerer Motorkettensägen konnte so weiterer Schaden und eine Gefährdung von Personen abgewendet werden.

Im Anschluss an die insgesamt 5 Einsätze wurden die entsprechenden Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten laut Corona-Dienstanweisung im Feuerwehrhaus durchgeführt.

20 – Technischer Einsatz – Sturmschaden

20 – Technischer Einsatz – Sturmschaden

Am 09. April 2021 wurde die Freiwillige Feuerwehr Pottendorf zu einer technischen Hilfeleistung nach einem Sturmschaden in ein örtliches Siedlungsgebiet alarmiert.

Im Garten eines Einfamilienhauses kam es durch loses Astwerk und überhängenden Bäumen aus dem Nachbargrundstück zu einer gefährlichen Situation. Auch der vorherrschende Wind machte ein Einschreiten der Feuerwehr notwendig.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde diese abgesichert. Unter Zuhilfenahme des Hubsteigers (TMB) wurden die gebrochen und überhängenden Äste mittels Kettensäge in mehreren Metern Höhe zerkleinert und entfernt, damit keine weitere Gefahr für die Anwohner bestand.

Im Anschluss wurden die entsprechenden Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten laut Corona-Dienstanweisung im Feuerwehrhaus durchgeführt.

19 – Technischer Einsatz – Sturmschaden

19 – Technischer Einsatz – Sturmschaden

Am Freitag, dem 02.04.2021 wurde die Teleskopmastbühne (TMB) der Feuerwehr Pottendorf vom Parktechniker der Marktgemeinde Pottendorf zu einer technischen Hilfeleistung in ein örtliches Naherholungsgebiet angefordert.

Durch die herrschende Wetterlage kam es im Bereich des Parkplatzes bei der Ortseinfahrt an mehreren Stellen zu Astbrüchen. Diese drohten abzustürzen und gefährdeten Radfahrer und Fußgänger im Bereich des Schutzweges.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde diese abgesichert. Unter Zuhilfenahme des Hubsteigers (TMB) wurden die gebrochen Äste mittels Kettensäge in rund 30 Meter Höhe zerkleinert und entfernt, damit keine weitere Gefahr für die zahlreichen Parkbesucher bestand.

Im Anschluss wurden die entsprechenden Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten laut Corona-Dienstanweisung im Feuerwehrhaus durchgeführt.